Wege und Terrasse gestalten

Garten

Guten Tag!

Mein Name ist Jan Hartmann, ich arbeite als Baufinanzierungsspezialist in der Filiale Stade der Volksbank Stade-Cuxhaven eG.

Zum neuen Haus – unabhängig davon, ob man selbst gebaut oder eine Bestandsimmobilie erworben hat – gehört in der Regel ein mehr oder weniger großer Garten. Manche Hausbesitzer sehen diese Fläche eher als „Nachbarn-Abstandshalter“ an, einige betrachten den miterworbenen Garten als notwendiges Übel – für viele frisch gebackene Immobilienbesitzer gehört ein Garten aber elementar zum unabhängigen Wohnen in den eigenen vier Wänden dazu. Dementsprechend möchte man natürlich auch die eigenen Vorstellungen und den individuellen Stil umsetzen. Neben dem Anteil, den Rasen und Pflanzflächen in Anspruch nehmen, wollen auch die Gartenwege und die Terrasse angemessen gestaltet werden.

Jenseits des Waschbeton-Standards

Mittlerweile sind die Zeiten vorbei, als man sich lediglich zwischen grauen Gehwegplatten und Waschbeton-Elementen entscheiden musste. Diese Materialien sind zwar vergleichsweise pflegeleicht, eignen sich aber kaum noch, dem neuen „erweiterten Wohnzimmer“ einen individuellen Stil zu „verpassen“. Möchte man die Terrasse zum ausgiebigen Sonnenbaden nutzen, empfehlen sich auch Sichtschutzwände, die sich natürlich von den typischen Flechtwänden aus dem Baumarkt unterscheiden können. Beginnen wir aber zunächst mit den Gartenwegen:

Keine Wege „ins Nirwana“ planen

Wer seinen Garten mit einem eigenen „Wegenetz“ versehen möchte, sollte sich an den Gegebenheiten und Notwendigkeiten orientieren. Natürlich steht es Ihnen frei, ineinander komplex verschlungene Pfade ohne Anfang und Ende anzulegen – über kurz oder lang wird Ihnen dieses Wirrwarr erfahrungsgemäß aber auf die Nerven gehen. Vom dazugehörigen Materialkosten- und Verlege-Aufwand ganz abgesehen. Längere Freude werden Sie wohl eher an Wegen haben, die Sie trockenen Fußes von A nach B bringen – und Ihren Garten in sinnvolle Abschnitte unterteilen. Sie können einen durchgehenden „Schlauch“ von Steinen, Holzfliesen oder anderen Materialien legen – oder eine Kette von „Punkten“ mit einem zu Ihrem Gehstil passenden Abstand knüpfen.

Repräsentatives Beispiel

Die Darstellung der Zinsentwicklung basiert auf den tatsächlichen und tagesaktuellen Konditionen der Volksbank Stade-Cuxhaven eG und Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Es handelt sich hier nicht um einen verbindlichen Finanzierungsvorschlag.

Terrasse – der Zweck bestimmt das Material

Abgesehen vom Sichtschutz sollten Sie die Ausgestaltung Ihrer Terrasse vom hauptsächlichen Zweck abhängig machen. Ein aufwendiges und sorgfältiges Muster hochwertiger Terrakotta-Platten kommt nicht zur Geltung, wenn Sie die Terrasse nur als Zwischenlager Ihrer Gartenpflanzen oder zum „Ab-Kärchern“ Ihrer Fahrräder, etc. nutzen. Andererseits harmonieren die Schnäppchen-Gehwegplatten nicht mit der Idee, jedes Sommerwochenende mit einem rauschendem Gartenfest zu krönen. Sehr im Trend sind Mischmaterialien, die den Anschein massiver und antiker Schiffsbohlen erwecken, aber dank ihres hohen Kunststoffanteils wesentlich haltbarer, witterungsbeständiger und pflegeleichter sind. Unser Tipp: setzen Sie bei der Materialauswahl und der Verlegung auf Qualität und Profis. Auch im Garten gilt der bekannte Grundsatz: Wer billig einkauft, kauft oft doppelt oder sogar dreifach ein.

Abgesehen vom Sichtschutz sollten Sie die Ausgestaltung Ihrer Terrasse vom hauptsächlichen Zweck abhängig machen. Ein aufwendiges und sorgfältiges Muster hochwertiger Terrakotta-Platten kommt nicht zur Geltung, wenn Sie die Terrasse nur als Zwischenlager Ihrer Gartenpflanzen oder zum „Ab-Kärchern“ Ihrer Fahrräder, etc. nutzen. Andererseits harmonieren die Schnäppchen-Gehwegplatten nicht mit der Idee, jedes Sommerwochenende mit einem rauschendem Gartenfest zu krönen. Sehr im Trend sind Mischmaterialien, die den Anschein massiver und antiker Schiffsbohlen erwecken, aber dank ihres hohen Kunststoffanteils wesentlich haltbarer, witterungsbeständiger und pflegeleichter sind. Unser Tipp: setzen Sie bei der Materialauswahl und der Verlegung auf Qualität und Profis. Auch im Garten gilt der bekannte Grundsatz: Wer billig einkauft, kauft oft doppelt oder sogar dreifach ein.

Wenn Sie weitergehende Informationen und Anregungen zur Ausgestaltung Ihres Gartens benötigen, können Sie gerne ganz unkompliziert mit meinen Kolleginnen, Kollegen oder mir Kontakt aufnehmen. Wir kennen uns zwar besonders gut im Bereich Baufinanzierung aus, können Ihnen aber auch vertrauensvolle und bewährte Ansprechpartner der verschiedenen Gewerke nennen. Nehmen Sie einfach telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf – oder kommen Sie gerne auch in einer unserer Filialen vor Ort vorbei!

Viele Grüße,

Jan Hartmann
Baufinanzierungsspezialist der Volksbank Stade-Cuxhaven

Sie haben Fragen zum Thema Baufinanzierung?
Schreiben Sie uns info@vobaeg.de

Weitere Beiträge zum Thema Baufinanzierung

Blogartikelreihe: Vom Haustraum zum Traumhaus – Teil 2

Planung

Guten Tag! Mein Name ist Sandra Wichern, ich arbeite als Baufinanzierungsspezialist in der Filiale Stade der Volksbank Stade-Cuxhaven eG in Stade. Im ersten Teil dieser kleinen Blogartikelreihe „Vom Haustraum zum Traumhaus“ durfte mein Kollege Ihnen ein wenig mehr über den allerersten Schritt auf dem Weg zum Hausbesitzer erzählen. Nach der Entschlussphase, die natürlich unterschiedlich lang […]

Mehr lesen

Versicherung: Wie sichere ich meine Hausfinanzierung richtig ab?

Guten Tag, mein Name ist Ulrike Kastendiek, ich bin als Baufinanzierungsspezialistin bei der Volksbank Stade-Cuxhaven in Stade tätig. Sie haben sich entschieden, zukünftig in den eigenen vier Wänden zu leben und beschäftigen sich bereits intensiv mit der Baufinanzierung? Dann sollten Sie bereits jetzt auch die passende Absicherung Ihrer Pläne im Blick behalten. Denn die Schaffung […]

Mehr lesen