Tappen Sie bitte nicht in die Zinsfalle!

Vermeidung der Zinslücke

Guten Tag,
Zinslücke vermeiden: Tappen Sie nicht in die Zinsfalle! Andreas MeyerIch  bin Andreas Meyer, Baufinanzierungsspezialist in der Geschäftsstelle Hemmoor der Volksbank Stade-Cuxhaven eG. Wie meine Kollegen freue auch ich mich ganz besonders, in diesem Blog auf Themen eingehen zu können, die mir wirklich am Herzen liegen. Mein heutiger Beitrag dreht sich um die Vermeidung möglicher Zinslücken.

Eine Zinslücke entsteht hauptsächlich dann, wenn ein Darlehensbetrag, der zu einem eher niedrigen Zinssatz über einen bestimmten Zeitraum aufgenommen wurde, nach Ablauf dieser Frist zu einem höheren Zins weiter abbezahlt werden muss.

Ein konkretes Beispiel: Ein junges Ehepaar erwartet Nachwuchs und möchte sich nun endlich ein geräumiges Eigenheim bauen. Dazu schließen die zwei einen normalen Baufinanzierungsvertrag ab und nutzen die aktuell sehr verbraucherfreundlichen Zinssätze. Da beide berufstätig sind und in nicht allzu ferner Zukunft mit deutlichen Karrieresprüngen rechnen, reizen sie das verfügbare monatliche Rückzahlungs-Potential bis zum Anschlag aus. Aus unterschiedlichen Gründen vereinbaren sie aber nur eine zinsgebundene Finanzierung über eine zehnjährige Laufzeit über die volle Kreditsumme und eine geringe monatliche Tilgung (Rückzahlungsbetrag ohne Zinsen).

Optimistisch wischen sie alle Bedenken beiseite und beginnen mit dem Hausbau.

Gehen wir mal davon aus, dass sich in zehn Jahren die Zinssätze erhöht haben werden. Diese Entwicklung ist nicht unwahrscheinlich, da das Zinsniveau momentan schlichtweg kaum noch Luft nach unten hat.

Nun sind im Jahr 2025 die Zinsen vielleicht sogar sprichwörtlich durch die Decke gegangen und die Einkommenszuwächse der beiden haben sich nicht so wie erhofft entwickelt. Jetzt steht das Paar davor, in die Zinsfalle zu tappen. Eine Anschlussfinanzierung wäre nur mit deutlich höheren monatlichen Ausgaben möglich, der Lebensstandard würde entsprechend sinken.

Dieses böse Erwachen kann man mit ein wenig Voraussicht vermeiden: In meiner Baufinanzierungsberatung achte ich stets darauf, dass meine Kunden ihren monatlichen Spielraum nicht zu sehr einengen. Sehr viele meiner Kunden entscheiden sich einen Teil des Darlehens mit einer 30-jährige Zinsbindung abzusichern. So stelle ich ihnen ein Gesamtpaket zusammen, das im übertragenen Sinne nicht nur einen Anschnallgurt beinhaltet, sondern auch noch einen Fahrer- und Beifahrer-Airbag. Die Zinslücke wird vermieden und weitere Unwägbarkeiten weitestgehend ausgeschlossen.

Für Fragen und weitere Informationen zu unseren Baufinanzierungskonzepten stehen meine Kollegen und ich Ihnen natürlich sehr gerne zur Verfügung. Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail!

Der nächste Blogbeitrag kommt von Kai Neumann, der dann auf das Thema „Mieten oder Kaufen?“ eingeht.

Unseren aktuellen Zinsverlauf finden Sie hier:

Beste Grüße,
Andreas Meyer

Andreas Meyer Baufinanzierunsspezialist Hemmoor0 47 71 / 60 09-24andreas.meyer@vobaeg.de

Sie haben Fragen zum Thema Baufinanzierung?
Rufen Sie uns an

Weitere Beiträge zum Thema Baufinanzierung

Renovierungskosten – womit muss man rechnen?

Guten Tag, mein Name ist Jan Hartmann, ich bin als Baufinanzierungsspezialist in der Filiale Stade bei der Volksbank Stade-Cuxhaven tätig. Im Rahmen unserer täglichen Beratungen stellen wir aktuell nicht nur eine steigende Nachfrage nach attraktiven Neubaugebieten fest. Auch „gebrauchte“ Immobilien erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Für Häuser und Wohnungen, die schon seit mehreren Jahren […]

Mehr lesen

Einbruchschutz: Am besten schon bei der Bau-Planung bedenken!

So früh wie möglich den Einbruchschutz beachten Update vom 09.05.2017: Wohneigentümer können seit kurzem bereits ab 500 Euro Investition in den Einbruchschutz, einen Zuschuss in Höhe von 10 Prozent erhalten. Der maximale Zuschuss beträgt 1.500 Euro. Vorab müssen Sie sich einen förderfähigen Handwerker suchen, dies können Sie auf der Internetseite der KFW. Förderfähig sind Material- […]

Mehr lesen