Immobilie selbst nutzen oder vermieten ?

Vermieten oder Selbst nutzen

Guten Tag,

ich heiße Gaby Berghorn – und arbeite als Baufinanzierungsspezialistin bei der Volksbank Stade-Cuxhaven eG in den Geschäftsstellen Cuxhaven und Otterndorf.

Sie haben eine Immobilie geerbt und überlegen nun, ob Sie diese selbst bewohnen – oder doch lieber als Geldanlage nutzen und vermieten wollen? Vielleicht planen Sie ja auch, eine Eigentumswohnung oder ein Ein- oder Mehrfamilienhaus zu kaufen und sind sich noch nicht sicher, ob Sie direkt von Anfang an dort wohnen oder eine gewisse Zeit weiter in Ihrer Mietwohnung/Ihrem Miethaus verbringen und die Mieteinnahmen ansparen möchten? Dann gibt es einige Aspekte, die Sie beachten sollten. Denn sowohl für die eine als auch für die andere Variante sprechen einige Argumente:

Immobilie selbst nutzen und bewohnen

Wer eine mehr oder weniger lange Zeit in einer – in der Regel zu kleinen – Mietwohnung verbracht hat und/oder eine Familie gründen möchte, wünscht sich kaum mehr, als endlich in den eigenen vier Wänden leben zu können. Als Eigentümer bestimmen Sie ganz allein, was und wie Sie Ihren neuen Lebensmittelpunkt gestalten. Handelt es sich um ein einzelstehendes Einfamilienhaus, gehören Missverständnisse mit und Lärmbelästigungen durch Nachbarn endgültig der Vergangenheit an. Niemand trampelt Ihnen nicht nur im übertragenen Sinn auf der Zimmerdecke herum, Sie können Ihre Musik in der Lautstärke hören, die Ihnen gefällt. Die monatlichen Zahlungen wandern als Miete nicht mehr in die Geldbörse eines Hausbesitzers oder einer anonymen Verwaltungsgesellschaft, sondern können von nun an zum Abbezahlen des Immobiliendarlehens verwendet werden. Tatsächlich müssen die Zinsen nicht notwendigerweise höher als die bisherigen Mietaufwendungen ausfallen – abhängig von Eigenkapitalanteil, Laufzeit und monatlichem Spielraum können Sie bei geschickter Kombination sogar günstiger fahren. Nicht außer Acht lassen sollte man aber die Gebühren und Kosten (Energie, Wasser, Müllabfuhr, etc.) die unabhängig von der Zinszahlung anfallen. Sie sollten ferner bedenken, dass Sie als Selbstnutzer einer eigenen Immobilie nur ein paar Kosten steuerlich absetzen können. Hier stehen Ihnen als Vermieter mehr Optionen offen:

Repräsentatives Beispiel

Die Darstellung der Zinsentwicklung basiert auf den tatsächlichen und tagesaktuellen Konditionen der Volksbank Stade-Cuxhaven eG und Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Es handelt sich hier nicht um einen verbindlichen Finanzierungsvorschlag.

Immobilie vermieten

Viele Menschen kaufen sich vergleichsweise früh Wohneigentum, um im Alter vergleichsweise sorgenfrei im komplett abbezahlten Wunsch-Zuhause leben zu können. Dazu kommen aber auch oft Erben zu uns, die Tipps bezüglich der Weiterverwendung der testamentarisch übertragenen Immobilie benötigen. Hier können wir ganz allgemein nur ein paar grundsätzliche Punkte ansprechen – die endgültige Entscheidung hängt nämlich von sehr individuellen Kriterien ab. Wenn Sie eine belastungs- hypothekenfreie Immobilie geerbt haben, können Sie relativ unbeschwert den Schritt vom Immobilieneigentümer zum Vermieter in Angriff nehmen. Steuerlich lassen sich deutlich mehr Kosten und Arbeiten berücksichtigen, auch sind Sie ab sofort in der Lage, Reinigungskosten und verschiedene Gebühren auf die Mieter umzulegen. Haben Sie hingegen die Immobilie vornehmlich finanziert, kommt es auf den Zustand der Räumlichkeiten, die erzielbare Miete und noch einige weitere Aspekte an, um eine belastbare Empfehlung aussprechen zu können.

Fazit

Grundsätzlich stellt eine eigene Immobilie immer noch eine vergleichsweise sichere und krisenfeste Investition dar – die populäre Bezeichnung „Betongold“ passt also auch heute noch. Ob Sie Ihr (neues) Wohneigentum nun lieber selbst nutzen oder vermieten sollten, hängt davon ab, wie Ihre konkreten Wünsche, Träume oder Vorstellungen bezüglich der nächsten 5, 10 oder 20 Jahre aussehen. Wollen Sie möglichst flexibel bleiben, können Sie weiter zur Miete wohnen, auch mal eine Zeit im Ausland verbringen – und sich über die regelmäßigen Mieteinnahmen freuen. Steht Ihnen der Sinn mehr nach einer „Homebase“, einem festen und langfristig verfügbaren Lebensmittelpunkt, käme wohl eher eine Eigennutzung infrage. Kommen Sie gerne vorbei, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns auch gerne eine E-Mail, um Ihre persönlichen Rahmenbedingungen und Vorstellungen zu schildern. Meine Kolleginnen, Kollegen und ich können Ihnen sicherlich anhand der konkreten Situation einen guten Rat geben – oder natürlich auch ein attraktives Finanzierungsangebot unterbreiten.

Viele Grüße,

Gaby Berghorn
Baufinanzierungsspezialistin der Volksbank Stade-Cuxhaven

Sie haben Fragen zum Thema Baufinanzierung?
Rufen Sie uns an

Weitere Beiträge zum Thema Baufinanzierung

Bald Baugeld für Familien

Kommt das Baukindergeld wieder? Guten Tag, mein Name ist Elisabeth Schruteck, ich arbeite bei der Volksbank Stade-Cuxhaven als Baufinanzierungsspezialist in der Filiale Cadenberge. Zu den größten Wünschen junger Paare oder Familien zählt ohne Frage die eigene Wohnung oder das eigene Haus. Gerade auch für ihre Kinder wünschen sich junge Eltern ein geräumiges und gemütliches Eigenheim […]

Mehr lesen

Instandhaltungsrücklage: Praktische Spardose für Immobilien

Baukindergeld

Einen schöne guten Tag, mein Name ist Kai Neumann, arbeite als Baufinanzierungsspezialist in der Geschäftsstelle Buxtehude der Volksbank Stade-Cuxhaven eG. „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“ – dieses alte und sehr wahre Sprichwort gilt im besonderen Maße für Besitzer von Wohneigentum, sofern sie durch ihren Besitz (zwangsläufig) Mitglied einer Eigentümergemeinschaft geworden […]

Mehr lesen